Home
Philosophie
Galerie
Videos
Sires (Bullen)
Females (Kühe)
News
Sales
Kontakt
Links

"Schwäbischer Schotte" gewinnt Bayerischen Züchterpreis

DM Rossiter C 182 Sieger der Rasse Angus
v.l. Ministerpräsident Horst Seehofer, Marilyn Freitag, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Martin Delle, Bauernpräsident Walter Heinl, Landesbäuerin Anneliese Göller
DM Proud D 531 und DM Rossiter C 182


Das Zentrallandwirtschaftsfest, das alle 4 Jahre in München stattfindet, ist   das Schaufenster  der bayerischen Landwirtschaft und insbesondere der Tierzucht. Am 24. September fand der Rinderzuchttag statt, auf dem sich über 120 Rinder und deren Züchter dem Wettbewerb um das beste Tier stellten.

Auch die bayerischen Fleischrinderzüchter waren mit 35 Tieren aus 11 verschieden Rassen vertreten. Sie wurden von Dr. Josef Dissen, Zuchtleiter für Fleischrinder aus Bonn, in verschiedenen Klassen gerichtet.

Bei der Rasse Angus war Bernhard Delle Donaumoos-Angus aus Gundelfingen  gemeinsam mit der Bayern-Genetik Grub mit 2 Bullen am Start. Der Bulle DM Rossiter C 182 geboren 2007 im Donaumoos, ein reiner Aberdeen Angus (AA) Bulle stammt vom schottischen Bullen Aynho Rossiter Eric B 125 und der schottischen Kuh Wedderlie Kensue A 239 ab,  wurde Sieger in seiner Klasse. Hierfür wurde Martin Delle am „Tag der Tierzucht“ von Ministerpräsident Horst Seehofer die Goldmedaille der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter überreicht. Der Bulle DM Proud D 531 erreichte einen 1d Platz.  

Seehofer  bezeichnete in seiner Ansprache die Tierzucht als die Königsdisziplin der bayerischen Landwirtschaft und es sei für ihn eine hohe Ehre, diese Jahrhunderte alte Tradition der Tierprämierung fortzusetzen. Der Wettbewerb verdeutlichte auf eindrucksvolle Weise den hohen Stand der bayerischen Fleischrinderzucht.

 
Eintrag vom 01. Oktober 2012
<< zurück
Impressum